Zur Übersicht 2006

Personenbefreiung aus einem PKW nach Kollision mit Zug am 29.Juli.2006

 

Einsatzbericht: 
Einsatzbeginn:05:44Uhr
Einsatzdauer3,5 Stunden
Fahrzeuge:LF16
LF8
MZF
Einsatzkräfte:21 Mann
Weitere Wehren:FF Harburg
FF Landau

 

Fahrerin wurde lebensgefährlich verletzt

Zugfahrgast erlitt Schock – Lok nicht mehr fahrbereit – Bahnstrecke drei Stunden gesperrt

Landau. Beim Überqueren des Bahnübergangs in Herzogau zwischen Harburg und Pilstingermoos ist am Samstag gegen 5.44 Uhr ein Pkw von einem Zug erfasst und mitgeschleift worden. Die Fahrerin erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Auch ein Fahrgast im Zug wurde leicht verletzt. Der Zugverkehr auf der Strecke Plattling-Landshut war mehrere Stunden unterbrochen.
Augenzeugenberichten zufolge fuhr eine 51-Jährige Frau aus dem Landkreis Dingolfing/Landau, mit ihrem Pkw, BMW, auf dem Landauer Weg von Pilsting kommend in Richtung Landau. An dem Bahnübergang Herzogau musste sie anhalten, da die Halbschranke geschlossen war.
Als sich schließlich der Regionalzug 4271 von Passau nach München etwa 100 Meter vor dem Bahnübergang befand, umfuhr die Pkw-Fahrerin die Halbschranke und blieb aus ungeklärter Ursache auf dem Gleiskörper stehen.
Der Lokführer gab ein Warnsignal ab und leitete eine Vollbremsung ein. Die Lok erfasste den Pkw frontal und schleifte ihn etwa 45 Meter mit. Nach Auskunft des Notarztes, erlitt die Pkw-Fahrerin lebensgefährliche Verletzungen. Sie wurde mit dem Rettungshubschrauber in die Uni-Klinik Regensburg geflogen. Im Zug befanden sich rund 60 Fahrgäste, die bis auf eine Person unverletzt blieben. Eine Frau erlitt bei dem Zusammenstoß einen Schock. Der Schaden am Zug und am Gleiskörper beläuft sich auf ca. 18.000 Euro, am Pkw war Totalschaden in Höhe von 10.000 Euro zu verzeichnen. Da die Lok nicht mehr fahrbereit war, musste sie durch die Deutsche Bahn abgeschleppt werden.
Die Feuerwehren Landau, Harburg und Pilsting sowie der Notfallmanager der Deutschen Bahn waren vor Ort. Die Bahnstrecke Passau – München war von 5.33 Uhr bis 8.44 Uhr für den Bahnverkehr beidseitig gesperrt.

(Quelle: Landauer Zeitung vom 31.Juli.2006)

rfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-slide