Zur Übersicht 2008

Dachstuhlbrand im Pilstingermoos am 26.April.2008

 

Einsatzbericht: 
Einsatzbeginn:20:11 Uhr
Einsatzdauer1,5 Stunden
Fahrzeuge:LF16
LF8
MZF
Einsatzkräfte:28 Mann
Weitere Wehren:FF Waibling
FF Großköllnbach
FF Harburg
Sonstige Kräfte:

 

Glück im Unglück: Ein Rentnerehepaar aus Pilsting hat es einem aufmerksamen Passanten zu verdanken, dass sich der Schaden bei einem Brandfall in Grenzen hielt. Am Samstag gegen 20.10 Uhr befuhr ein 33-jähriger Mann aus Pilsting den Landauer Weg in Pilsting. Dabei bemerkte er, dass aus dem First eines Einfamilienhauses Flammen züngelten. Der Passant machte daraufhin die zu diesem Zeitpunkt alleine zu Hause befindliche 69-jährige Hausbesitzerin auf den Brand aufmerksam. Diese verständigte daraufhin ihren in der Nähe wohnenden Sohn. Dieser stieg auf das Dach, entfernte die Firstziegeln und löschte den Brand mit einem Handfeuerlöscher. Noch bevor die alarmierten Feuerwehren aus Pilsting, Großköllnbach, Waibling und Harburg eintrafen, war das Feuer gelöscht. Als Ursache für den Brand dürfte Funkenflug in Frage kommen. Da im Haus der Kachelofen angeheizt worden war, entstanden Funken, die über den Kamin ins Freie gelangten. Einer dieser Funken konnte vermutlich unter die Firstziegeln gelangen und entzündete das dort angebrachte Dämmmaterial. Dank der Aufmerksamkeit des Passanten und das schnelle Eingreifen des Sohnes des Brandleiders konnte der Schaden in Grenzen gehalten werden. Dieser wird zum derzeitigen Zeitpunkt auf ca. 5 000 Euro geschätzt.

(Quelle: Landauer Zeitung vom 28.04.2008)

rfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-slide