Zur Übersicht 2008

Brand einer Scheune in Waibling am 14.Juni.2008

 

Einsatzbericht: 
Einsatzbeginn:15:21 Uhr
Einsatzdauer2,5 Stunden
Fahrzeuge:LF16
LF8
MZF
Einsatzkräfte:31 Mann
Weitere Wehren:FF Waibling
FF Großköllnbach
FF Harburg
FF Landau
FF Höfen
Sonstige Kräfte:Polizei
Rettungsdienst

 

Gebäude brannte lichterloh

Polizei nimmt Funkenflug als Brandursache an – 50000 Euro Schaden

Pilsting. Am Samstag ging gegen 15.20 Uhr bei der Einsatzzentrale der Polizeidirektion Landshut die Mitteilung ein, dass in Pilsting in der Steigackerstraße ein landwirtschaftliches Nebengebäude brennt.
Bei Eintreffen der Einsatzkräfte brannte das circa 14 mal zehn Meter große, in Holzbauweise errichtete Gebäude bereits lichterloh. In dem Gebäude befanden sich insbesondere landwirtschaftliche Gerätschaften, die ebenfalls ein Raub der Flammen wurden. Der Schaden dürfte bei 50000 Euro liegen.
Brandursache dürfte Funkenflug in Zusammenhang mit Flex- und Schweißarbeiten gewesen sein. Ein 36-jähriger polnischer Saisonarbeiten hatte zum Zeitpunkt des Brandausbruches in dem Gebäude entsprechende Arbeiten verrichtet. Er selbst und zwei Rumänen, die ihm als Helfer dienten, blieben unverletzt.
Der Kriminaldauerdienst der KPI Landshut hat vor Ort die Ermittlungen übernommen. Am Brandort waren die Feuerwehren von Pilsting, Landau, Harburg, Höfen und Waibling.

(Quelle: Landauer Zeitung vom 16.Juni.2008)

rfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-slide