Zur Übersicht 2009

Verkehrsunfall auf der B20 am 02.Oktober 2009

 

Einsatzbericht: 
Einsatzbeginn:22:55 Uhr
Einsatzdauer3,5 Stunden
Fahrzeuge:LF16
LF10
MZF
Einsatzkräfte:15 Mann
Weitere Wehren:FF Landau
FF Wallersdorf
Sonstige Kräfte:Polizei
Rettungsdienst
Straßenmeisterei

 

Beim Abbiegen mit entgegenkommenden Pkw zusammengestoßen:

Verkehrsunfall fordert zwei Menschenleben

28-Jähriger verstirbt noch auf der B20, 60-Jähriger im KKH Landau

Landau. (win) Zwei Menschenleben hat ein Verkehrsunfall auf der B 20 am späten Freitagabend gefordert. Noch an der Unfallstelle verstarb ein 28-Jähriger aus dem Landkreis Altötting, wenig später ein 60-Jähriger aus dem Bereich Landshut im Kreiskrankenhaus Landau. Die Bundesstraße war mehrere Stunden vollständig gesperrt.
Gegen 22.40 Uhr fuhr der 60-Jährige auf der B20 von Landau kommend in Richtung Straubing. Er ordnete sich mit seinem BMW 320i-Touring ordnungsgemäß auf der Linksabbiegespur zur BAB-Auf-fahrt an der Anschlussstelle Land- au, Fahrtrichtung München, ein. Die Polizei geht aufgrund der Spurenlage davon aus, dass er beim Abbiegen einen auf der B 20 aus Richtung Straubing kommenden Pkw Rover übersehen hat. Dadurch kam es zu einem ungebremsten Frontalzusammenstoß der Fahrzeuge, so die Polizei.
Beide Fahrer wurden durch die Wucht des Zusammenstoßes eingeklemmt und mussten von den Kameraden der alarmierten Freiwilligen Feuerwehren Landau und Pils-ting mit schwerem Gerät geborgen werden. Der Rover wurde von der Fahrbahn geschleudert, stürzte die Böschung hinab und blieb auf dem Dach liegen.
Da von den Feuerwehrmännern ein herausgeschleuderter Damenschuh gefunden worden war, suchten sie mit Hilfe einer Wärmebildkamera nach einer weiblichen Person. Später wurde im Autowrack der zweite Damenschuh gefunden, so dass die Suche eingestellt wurde. Jedoch kam für den angegurteten 28-jährigen Roverfahrer aus dem Bereich Altötting jede ärztliche Hilfe zu spät und er verstarb noch an der Unfallstelle.
Der vermutlich nicht angegurtete – so die Polizei – BMW-Fahrer aus dem Bereich Landshut wurde noch mit lebensbedrohlichen Verletzungen vom Rettungsdienst ins Krankenhaus Landau gebracht, wo er jedoch kurz darauf seinen Verletzungen erlag.
An beiden Fahrzeugen entstand bei dem Unfall Totalschaden, den Gesamtsachschaden beziffert die Polizei mit 9000Euro.
Die B 20 musste zur Bergung der Opfer, dem Abtransport der Fahrzeugwracks sowie zum Reinigen der Fahrbahn bis zum Samstag, 2.50 Uhr, in beiden Richtungen gesperrt bleiben. Der Verkehr wurde während der etwa vierstündigen Sperrung umgeleitet.
Um noch mehr über den Unfallhergang herausfinden zu können, wurde ein Sachverständiger hinzugezogen und beide Fahrzeuge sichergestellt.

(Quelle: Landauer Zeitung vom 05.Oktober.2009)

rfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-slide