Zur Übersicht 2003

Verkehrsunfall auf der BAB92 am 02.Dezember.2003

 

Einsatzbericht: 
Einsatzbeginn:19:15 Uhr
Einsatzende:20:30 Uhr
Fahrzeuge:LF16
LF8
MZF
Einsatzkräfte:18 Mann
Weitere Wehren:FF Großköllnbach
FF Wallersdorf
FF Landau

 

Zwei Polizisten verhindern Unglück
Schleuderfahrt auf der A92: Beamten gelang es in einem waghalsigen Manöver durch die Unfallstelle durchzukommen und zwei Wracks rechtzeitig abzusichern

L a n d a u, (uh) Beamte der Polizei Straubing waren am Dienstagabend zufällig auf der Rückfahrt von einem Gefangenentransport auf der A 92 in Richtung Deggendorf unterwegs und wurden per Zufall zu Nothelfern an einer Unfallstelle. Sie begaben sich selbst in Gefahr und verhinderten wohl ein Unglück.
Kurz vor der Anschlussstelle Landau hatte sich um 19:10 Uhr etwa 30 Meter vor dem zivilen Dienst-Kombi der Beamten ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Ein ungarischer Pkw schleuderte beim Parkplatz Pilsting gegen ein anderes Fahrzeug und blieb auch noch unbeleuchtet auf der Überholspur liegen. Beide Fahrzeuginsassen waren verletzt, der Fahrer war eingeklemmt.
Einige Meter nach dem ungarischen Fahrzeug stand das andere Unfallauto auf der rechten Fahrspur; das Licht funktionierte glücklicherweise noch. Den Beamten gelang es, in einem waghalsigen Manöver durch die Unfallstelle hindurch zu kommen, ein Halt wäre aufgrund der kurzen Strecke nicht mehr möglich gewesen. Sofort stellten die Polizisten ihren Kombi ab, und ein Beamter lief auf der Standspur mit einem beleuchteten Polizei-Anhaltestab den ankommenden Verkehrsteilnehmern entgegen und warnte diese vor. Der andere Beamte montierte inzwischen zur weiteren Absicherung der Unfallstelle das Blaulicht auf das Dienstfahrzeug. Zwei Pkw konnten so gerade noch vorgewarnt – und ebenfalls gerade noch durch die Unfallstelle schleudernd – den beiden Fahrzeugen auf der Fahrbahn ausweichen. Die Beamten verursachten dann einen künstlichen Stau und konnten somit die Unfallstelle sichern., Da der querstehende Pkw zu rauchen begann und die Gefahr bestand, dass er zu brennen anfängt, klemmte einer der beiden Straubinger Polizisten zusammen mit einem weiteren Verkehrsteilnehmer auch noch die Autobatterie ab.
Die zum Stehen gekommenen Verkehrsteilnehmer erklärten später, dass sie die Unfallstelle ohne die, schnelle Vorwarnung der Beamten nicht hätten sehen können. Der Verkehrsunfall wurde dann später durch die vor Ort zuständige Autobahnpolizeidienststelle aufgenommen, Notarzt, Rettungsdienst und Feuerwehr, waren vor Ort.

(Quelle für Text und Bilder: Landauer Zeitung 04.DEZ.2003 Fotos: Hofner)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

rfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-slide